Chronik - Berblinger Burschen

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Chronik

Verein

Chronik des Burschenvereins Berbling

Das genaue Gründungsdatum der Burschenschaft Berbling lässt sich auf grund einer längeren Entwicklung dieser Art des Vereinslebens nicht genau festsetzen.

Vor dem Jahre 1903 vereinigte sich die schulentlassene männliche Jugend zu "Wilden oder Freien Burschenvereinen". Die Mitgliedschaft endete mit der Heirat des Junggesellen. Die katholische Kirche erfuhr von dieser Art Zusammenschluss und sah sich für diese Vereine verantwortlich, deshalb gründete sie im Jahre 1903 den Mutterverband der "Katholischen Burschenvereine des Königreiches Bayern". Zur Unterstützung der einzelnen Ortsvereine wurde dieser Verband gegründet.

In einer am 1. August 1904 erschienen Zeitschrift lässt sich die Gründung der "Burschenobmannschaft Berbling" mit Obmann Georg Heiß nachweisen.

Im Jahre 1919 wurde der Verein "Burschenobmannschaft Berbling" in "Burschenschaft Berbling" umbenannt.

Am 30. August 1996 registrierte sich die "Burschenschaft Berbling" als eingetragener Verein im Amtsgericht Rosenheim.

 
Burschenobmannschaft
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü